„Der typische Ureinwohner“ kommt erst spät

Seit Ende Juni läuft im Kulturzentrum am Konstanz Münster die Ausstellung „Der gefährliche See“ und wurde kürzlich wegen des großen und auch überregionalen Interesses bis zum 5. Januar 2020 verlängert. Hat der Besuchererfolg auch was mit den dramatischen Veränderungen in Zeiten des Klimawandels zu tun? Auch dazu nahm Museumsdirektor Tobias Engelsing Stellung

Dubioser Heilsbringer kommt nach Konstanz

In esoterischen und auch verschwörungsgetriebenen Kreisen ist Rüdiger Dahlke ein Star. Am 4.12.2019 sollte er eigentlich zwei Vorträge an der Universität halten, doch auch aufgrund studentischer Proteste verweigerte die Universitätsleitung die Überlassung der Räumlichkeiten. Nun hat der örtliche Veranstalter für Dahlke das Konstanzer Konzil gebucht. Kaum zu glauben: Auch der Südkurier tritt dabei als Medienpartner auf.

Konstanzer OB-Wahl 2020: Wer kandidiert gegen Burchardt?

Zumindest der Termin steht schon mal fest: Gewählt werden soll am 5.7.2020. Ist ein zweiter Wahlgang nötig, werden die KonstanzerInnen voraussichtlich am 19.7.2020 erneut an die Urnen gebeten. Seit geraumer Zeit wird darüber gerätselt, ob Uli Burchardt mit GegenkandidatInnen rechnen muss. Könnte sein, aber Genaueres ist derzeit (noch) nicht zu erfahren.

Drei auf einen Streich

Wie im Onlinemagazin seemoz bereits nachzulesen war, entschied der Konstanzer Gemeinderat vergangenen Donnerstag mit großer Mehrheit, den bisherigen Ehrenbürgern Knapp, Hindenburg und Gröber die Ehrenbürgerwürde zu entziehen. Eine richtige und wegweisende Entscheidung, der weitere folgen müssen.

Gefälschte Wahlplakate: Stecken die „Identitären“ dahinter?

In Konstanz waren am Tag vor der Europa- und Kommunalwahl gefälschte Wahlplakate der Grünen im Umlauf. Diese glichen im Design dem der Partei, enthielten aber imageschädigende Slogans. Kein Einzelfall, sondern bundesweites Kalkül eines rechten Netzwerks, das zeigt auch ein Blick in andere Städte. Die Gesetzeslage dazu ist lückenhaft. Die strafrechtlichen Ermittlungen wurden daher eingestellt. Wirklich strafbar gemacht haben sich ironischerweise die Grünen selbst.