Herrn Osners seltsame Erklärung

Damit hat der Konstanzer SPD-Bürgermeister Andreas Osner wohl nicht gerechnet. In seltener Übereinstimmung und Deutlichkeit geißelten alle Fraktionen sein Vorgehen, eigenmächtig ein 13 000 Euro teures Gutachten über die Berichterstattung zu „Mein Kampf“ im Stadttheater in Auftrag gegeben zu haben. Nun rechtfertigt er sich – und macht alles nur noch schlimmer. Hier sein Text, dazu ein Kommentar

Ermatinger Narren versenken Hermanns Fasnachtslied

Während in Konstanzer Narrenkreisen heftig darüber diskutiert wird, ob man die Lieder des früheren Naziredners Willi Hermann weiterhin singen soll, haben die Ermatinger Fasnachter zumindest vorerst einen Schlußstrich gezogen. Geschunkelt wird auf Schweizer Seite zukünftig ohne Hermanns Gassenhauer. Man darf gespannt sein, zu welchem Ergebnis die Konstanzer Narrengesellschaften kommen. Dazu ein Gespräch mit Rico Thurnheer

„Schwamm drüber, wir wollen wieder lustig sein“

Seitdem bekannt geworden ist, dass Willi Hermann, ein gefeierter Fasnachtsstar der Nachkriegszeit am Bodensee, auch ein glühender Nationalsozialist der ersten Stunde war, schlagen die Wellen nicht nur in Konstanzer Narrenkreisen hoch. Im Interview zum Thema äußert sich Tobias Engelsing, seit 2007 Leiter der Konstanzer Museen.

Roter Teppich für rechtsextreme Lega?

„Wir freuen uns“, heißt es in einer Verlautbarung der städtischen Pressestelle, „auf den Antrittsbesuch von Frau Bürgermeisterin Sara Casanova aus Lodi, die Konstanz mit einer kleinen Delegation vom 11.6. bis 12.6. besuchen wird“. Ist das wirklich Anlass zur Freude, wenn eine Vertreterin der rechtsextremen Lega an den Bodensee kommt?

Investor Buffs williges Orchester

Hans Jürg Buff wird wohl rundum zufrieden sein: Die wichtigsten Entscheidungsträger für sein geplantes Wellness-Hotel auf dem Büdingen-Gelände heißen ihn herzlichst willkommen und nehmen vorab schon mal eine durchweg demütige Haltung ein. Und der Lokalchef der hiesigen Lokalzeitung glaubt anordnen zu können, worüber man in dieser Stadt diskutieren darf und worüber nicht. Eine kritische Betrachtung.