Die Logik der Gewalt durchbrechen

Vorletztes Wochenende wurde mit vielen Veranstaltungen die 40-jährige Städtepartnerschaft zwischen Konstanz und der böhmischen Stadt Tabor (Tschechien) gefeiert. Dabei hielt Dr. Franz Segbers eine nachdenkliche und höchst aktuelle Rede, hier nachzulesen im Wortlaut.

Verfassungsschutz kriminalisiert Umweltschützer*innen

Mitte Juni hat der Verfassungsschutz in seinem jährlich erscheinenden Verfassungsschutzbericht das Klimagerechtigkeitsbündnis Ende Gelände als „linksextremistischen Verdachtsfall“ eingestuft. Ende Gelände wertet dies als weiteren Beleg für die fehlgeleitete Arbeit des Verfassungsschutzes und kündigt an, an den Protestaktionen gegen fossile Großprojekte festzuhalten.

EM: Verbietet Konstanz bald die Autocorsos?

Wie kürzlich durchgestochen wurde, erwägt die Stadt, spätestens ab dem Achtelfinale am 29.6. alle innerstädtischen Autocorsos der Fußballfans zu unterbinden. Schließlich habe man schon vor Jahren den Klimanotstand ausgerufen, nun sei Konsequenz gefordert, heißt es in einer internen Information.

„Stadt Konstanz bleibt stabil.“ FDP und CDU aber nicht.

Kurz vor den Wahlen am 9.6. haben fünf der sieben Konstanzer Gemeinderatsfraktionen eine gemeinsame Resolution gegen rechte Gewalt und Hetze entworfen. Man wolle dafür sorgen, so der allgemeine Tenor, dass Konstanz weltoffen und bunt bleibe. Nur FDP und CDU wollten sich dieser Resolution nicht anschließen.

AfD für Christen unwählbar

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) hat sich einmütig und klar gegen den Rechtsextremismus und die AfD als seine parlamentarische Vertretung ausgesprochen. Mit beeindruckender Deutlichkeit hat die katholische Deutsche Bischofskonferenz vor der Wahl der AfD gewarnt. Hier die Erklärung, der sich auch die Konstanzer ACK angeschlossen hat.